Über uns

Andreas Ernst

„Die Sinneswahrnehmung ist das Tor für die anstrengungslose Konzentration in einem besonderen Zustand.
Ein Zustand, der beschrieben werden kann als ein Sein in völliger Zufriedenheit und Angstfreiheit, erfüllt von wertfreier Liebe. Es ist einer der wenigen Glücksmomente, wenn man diesen Zustand zeitgleich mit dem Partner erleben darf.“

Seit meiner Kindheit habe ich mich mit Bewegungskünsten beschäftigt. Zum Kunstturnen (Jugend für Olympia) kamen im Laufe der Zeit fernöstliche Kampfkunst dazu und auch die Ausbildung im klassischen Ballett an der Komischen Oper in Berlin.
In Freiburg traf ich auf den Tango Argentino und es war Liebe auf den ersten Blick.

Meine Reise mit dem Tango hat mich schon zu Orten auf der ganzen Welt geführt, natürlich auch nach Buenos Aires, wo ich viele Monate gelebt habe. Meinen Tango habe ich durch die tägliche Auseinandersetzung und die Nutzung von Synergie-Effekten aus meinen anderen Disziplinen weiterentwickelt. Ich bin einer der wenigen Tänzer, die sowohl die Männer- als auch die Frauenrolle beherrschen. Neben meiner Arbeit als professioneller Tänzer und Tanzlehrer, bin ich ausgebildeter Yoga- QiGong & Taiji-Lehrer.

>> andreas.tangohaus.net

Vera Eymann

„Für mich ist der Tango eine Möglichkeit, mit jemand anderem eine Kommunikation jenseits von Worten und Oberflächlichkeiten zu führen. Tango bedeutet frei sein.
Und er eröffnet die Möglichkeit, tief in sich selbst hinein zu blicken.“

Mit dem Tanzen habe ich begonnen, kurz nachdem ich laufen konnte. Ich habe seit meiner Kindheit eine klassische Ballettausbildung durchlaufen, später kam Modern Ballett und Contemporary Dance hinzu. Mit Andreas tanze ich seit Anfang 2015.
Neben meinem Tangoleben bin ich Psychologin (B.Sc.) und mache meinen Master in Cognitive Science. Mein besonderes Forschungsinteresse ist „Social Cognition“.

>> vera.tangohaus.net